Diese Webseite verwendet Cookies. Durch Klick auf die untenstehende Schaltfläche geben Sie Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies, entsprechenden Datenübertragung an Dritte (auch nach USA) und zur Datenschutzverordnung laut EU DSGVO.

Aktuelles

Närrische Buben starten in die Session 2020

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Ist die Barbarossastadt Sinzig Prinzig?

Festliche Sessionseröffnung am 23. November 2019

Wenn am 23. November 2019 die Karnevalsgesellschaft Närrische Buben Sinzig pünktlich um 17.11 Uhr in den altehrwürdigen Helenensaal zu Sinzig einmarschiert, startet in Sinzig de Fasteleer. Sitzungspräsident Hans-Peter Floter hat ein wunderbares, karnevalistisches Programm zusammen gestellt. Dr. Florian Sitte wird das Sinziger Publikum als „et Angie“ begeistern. Er ist eine bekannte Größe im Mainzer Karneval und ist jährlich bei der Fernsehsendung „Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht“ zu sehen. Aus dem Kölner Karneval werden die beiden Duos Willi & Ernst und Labbes & Drickes den Saal zum kochen bringen. Musikalisch wird es beim Einzug des Musikkorps Blau-Weiß Alt Lunke aus Köln und dem Panikorchester Remagen. Tänzerische Darbietungen kommen vom eigenen Kinder- und Jugendcorps der Buben, der Showtanzgruppe aus Heddesdorf, der Magic Majorettes aus Sinzig, der Blue Velvets aus Bad Bodendorf und der Showtanzgruppe der Närrischen Buben. 

Ein weiter Höhepunkt der Veranstaltung ist die Verabschiedung des ersten Sinziger Dreigestirn. Prinz Andreas I., Bauer Dirk und Jungfrau Daniela dürfen sich zum letzten Mal dem närrischen Volk zuwenden. Ob es danach eine Proklamation gibt, ist noch ungewiss. Das Prinzensuchkommando der Barbarossastadt ist wohl noch nicht fündig geworden. 

Karten zur allen Veranstaltungen gibt es bei Hörakustik Andres, Ausdorferstrasse 6, 53489 Sinzig.

Über uns

Die Karnevalsgesellschaft Närrische Buben Sinzig von 1967 e. V. ist ein gemeinnütziger Verein der sich in der Kernstadt Sinzig und ihrem Umfeld der Pflege der karnevalistischen Tradition, des rheinischen Brauchtums und der dazu gehörenden Jugendarbeit verpflichtet hat.

Search