Aktuelles

Previous Next

Elferräte zu Besuch auf der Meyer Werft

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Am letzen Septemberwochenende machten sich 9 Elferräte und zwei Gäste auf den Weg nach Papenburg (Emsland), um die dort ansässige Meyer Werft zu besichtigen. Am frühen Freitag morgen ging es mit dem Zug von Remagen ins 350 km entfernte Papenburg.

Die erste Hürde galt es bereits beim aufsuchen der reservierten Sitzplätze im Zug zu nehmen, die man dann jedoch gemeinsam in Angriff nahm und mit Einfahrt des Zuges in Bonn mit Bravur gemeistert hatte.

Auf der fast 4 stündigen Fahrt wurde dann die ein oder andere Anekdote zum besten gebracht. Auch wurden die ersten Spekulationen zum neuen Prinzenpaar in der Session 2017/2018 getroffen. Für das leibliche Wohl hatte man ebenfalls gut vorgesorgt.

In Papenburg angekommen wurden die Hotelzimmer bezogen, um im Anschluss an eine kleine Stärkung die verschiedensten Sehenswürdigkeiten von Papenburg zu erkunden. Der Abend wurde dann in gemütlicher Runde ausklingen gelassen. Dabei machte man auch Bekanntschaft mit einer Abordnung der Freiwilligen Feuerwehr Ahrbrück, die ebenfalls in Papenburg verweilte.

Nach dem ausgiebigen Frühstück am nächsten Morgen, stand dann der eigentliche Teil der diesjährigen Elferratstour auf dem Programm, die Besichtigung der Meyer Werft.

Der Bustransfer zur Werft dauerte knapp 10 Minuten und dann stand man schon vor den beiden riesigen Hallen, in denen seit Mitte der achtziger Jahre Kreuzfahrtschiffe gebaut werden. Dabei ist die größte Halle 504 Meter lang, 125 Meter breit und 75 Meter hoch. Die zweistündige Führung verschaffte einen Einblick in die Entstehungsgeschichte des 220 Jahre alten Familienunternehmens. Dabei wurde auch Rückblick auf die Anfänge der Werft bis zum heutigen Tag genommen. Sämtliche Kreuzfahrtschiffe die seit den achtziger Jahren gebaut wurden, konnten im Maßstab 1:100 bewundert werden. Besonders beeindruckt war man von der riesigen Halle, in der die Schiffe gebaut werden. Nach der Auftragserteilung durch die Reederei dauert es 3 Jahre bis ein Schiff die Werft verlässt. Im Durchschnitt werden jedes Jahr 2 Schiffe ausgeliefert. Diesem Ereignis fiebern immer ganz viele Besucher aus Nah und Fern entgegen und es wird zum Volksfest, wenn ein Schiff die Halle verlässt und über den Emskanal mit dem Heck voraus, sich in die große weite Welt verabschiedet. Die meisten dieser Schiffe werden die Werft nicht wiedersehen.

Mit 3.300 Mitarbeitern zählt die Meyer Werft zu den größten Arbeitgebern der Region. 250 Auszubildende beginnen hier jährlich ihre Ausbildung in den unterschiedlichsten Fachrichtungen.

Beeindruckt von diesen Erlebnissen ging es dann wieder zum Ausgangspunkt zurück. Der Wettergott spielte an diesem Tag leider nicht mit, sodass die Besichtigung der Stadt Leer buchstäblich ins Wasser fiel.

So verbrachte jeder den Nachmittag für sich. Am Abend traf man sich wieder zum gemeinsamen Essen und lies auch den zweiten Tag in ruhiger Atmosphäre ausklingen.

Am Sonntag hieß es dann auch schon wieder Abschied nehmen, von zwei schönen und erlebnisreichen Tagen in Papenburg. Nach dem Frühstück machten wir uns bei strahlendem Sonnenschein auf den Weg nach Hause und kamen am frühen Abend  wieder in Sinzig an.

Alle waren sich einig, dass es wieder einmal eine rundum gelungene Elferratstour war. Besonders die Freundlichkeit wie man in Papenburg empfangen und aufgenommen wurde war beeindruckend.

Wer jetzt mehr über den Elferrat erfahren möchte, kann dies gerne über unsere neu gestaltete Homepage: www.naerrischebuben.de

Einfach einmal vorbeischauen, reinschnuppern, Kontakt aufnehmen und vielleicht schon bei der nächsten Tour selbst mit dabei sein.

Wir freuen uns.

Über uns

Die Karnevalsgesellschaft Närrische Buben Sinzig von 1967 e. V. ist ein gemeinnütziger Verein der sich in der Kernstadt Sinzig und ihrem Umfeld der Pflege der karnevalistischen Tradition, des rheinischen Brauchtums und der dazu gehörenden Jugendarbeit verpflichtet hat.

Newsletter

Search